Elke Fröhlich | Heilpraktiker, Hettstedt | Diagnoseverfahren in der chinesischen Medizin

Wichtige Diagnoseverfahren in der chinesischen Medizin

Die chinesische Medizin behandelt nicht nach Organen, sondern nach Funktionen und Funktionskreisen.
Dabei werden die Disharmonien des menschlichen Körpers betrachtet, die in der Schulmedizin zumeist weniger Beachtung finden. Das bedeutet, es wird der Mensch in seiner Gesamtheit und nicht die Krankheit behandelt.
Durch den Puls und die Zunge kann man neben einer gründlichen Anamnese Rückschlüsse auf den Zustand von Organsystemen
(z.B. Kälte / Hitze ) und damit auch auf Störungen im Körper ziehen.


Pulsdiagnose  

  • in der chinesischen Medizin sind 28 verschiedene Pulse bekannt.
    Die Pulse können an beiden Handgelenken auf der Arteria radialis an jeweils 3 Stellen und in 3 unterschiedlichen Ebenen getastet werde
  • jede einzelne Pulsposition ist bestimmten Funktionskreisen, d.h. Organsystemen zugeordnet
    und lässt deshalb Rückschlüsse auf Disharmonien und Störungen der entsprechenden Leitbahnen und Elemente zu


Zungendiagnose

  • die Zunge ist ein Reflexzonenorgan, denn die Zunge ist mit 4 Nerven mit dem Gehirn und den inneren Organen vernetzt
  • bei der Inspektion werden die Farbe, Form, Beweglichkeit und der Belag der Zunge betrachtet
  • dadurch bekommt man ergänzend zur Pulsdiagnose Hinweise über Störungen oder Blockaden im Körper
  • ebenfalls ein wichtiges  Diagnosekriterium ist der Geschmack des Patienten - süß, sauer, bitter, salzig usw.

Kontakt

Naturheilpraxis für Chinesische Medizin
Elke Fröhlich
Hartwigsberg 12, 06333 Hettstedt

Telefon
 03476/8578852  
Mansfeld-Südharz